. .

 

Sportplatz am Rosenkamp

Bis 1972/73 wurde Handball draußen auf dem Ferndorfer Sportplatz gespielt. Dort, 
wo ehemals ein Ziegeleibetrieb ansässig war, feierte der TuS Ferndorf große Erfolge, wurde zwei Mal Westfalenmeister, zwei Mal Westdeutscher Meister, und spielte sogar in der Feldhandball-Bundesliga. Nicht selten standen 4-5.000 Zuschauer rund um den Platz, um das Spiel der Feld-Handballer zu verfolgen.

Heutzutage findet Handball in der Halle statt. Nicht nur die erste Herrenmannschaft des TuS Ferndorf trägt inzwischen ihre Heimspiele in der Dreifachturnhalle in Kreuztal aus - dort passen jedoch leider nur maximal 1.200 Zuschauer hinein - eine größere Arena gibt es im Siegerland bislang noch nicht.

Der Ferndorfer Sportplatz wird inzwischen von den Fußballern des FC Ernsdorf genutzt und von den Athleten des TuS Ferndorf, die dort ihre Ausdauer-Runden drehen oder technische Disziplinen wie Weitsprung oder Steinstoßen und trainieren ... die Vorbereitung auf das nächste Turnfest ist dabei stets auch im Visier.

Dass es vor knapp 100 Jahren einen Sportplatz hinter „Benders" gab, wo sowohl Feldhandball als auch Fußball gespielt wurde, wissen wohl nur noch wenige Ferndorfer.

Bild vergrößern

Der Sportplatz mit Turnhalle und Vereinsheim des FC Ernsdorf - er wurde 1935 auf dem Gelände der ehemaligen Ziegelei Schneider erbaut und 1936 eingeweiht

Bild vergrößern

Westfalenmeister 1953 [Foto: Nachlass Pfeil]

Bild vergrößern

Der alte Sportplatz hinter der Fa. Bender wurde 1910 eingeweiht - die Aufnahme stammt von 1923 [Foto: Nachlass Erich Arnold]