. .

 

Dorfbuch Ferndorf (1963)

„Ferndorf - Ein Siegerländer Dorfbuch“

Herausgeber: Dr. Lothar Irle und die Gemeinde Ferndorf (© 1963)

Viele wertvolle Einzelheiten zur Geschichte von Ferndorf sind in diesem Buch beschrieben worden. Das 399 Seiten starke Buch ist zwar schon lange vergriffen, aber in Antiquariaten taucht immer mal wieder ein gebrauchtes Exemplar auf.

           ♦    ♦    ♦

Einleitung (von Dr. Lothar Irle)

Dieses Buch wäre nicht zustande gekommen, wenn die Gemeindevertretung von Ferndorf, an ihrer Spitze Herr Bürgermeister Ewald Schreiber, nicht von dem Willen getragen war, ein bleibendes Werk für die Zukunft zu schaffen, alles Wesentliche aus der Vergangenheit zu veröffentlichen und aus dem Wirken der Gegenwart den kommenden Generationen Rechenschaft abzulegen. ... 

Die Herren Pfarrer Vethake und Dilthey sowie die Pfarrhelferin Fräulein Görtz von der Evangelischen Kirchengemeinde Ferndorf zeigten stets freundliches Entgegenkommen, wenn sie mir Gelegenheit gaben, das reiche Material des Kirchenarchivs durchzusehen. Immer wieder mußte ich ganze Tage dort zu­bringen, allein um sämtliche Taufen, Eheschließungen und Sterbefälle aus Fern­dorf von 1576 bis gegen die letzte Jahrhundertwende zu registrieren.

Herr Fritz Siebel ließ mich eine Truhe voll Akten durcharbeiten, Herr Rektor Tuxhorn die Schulchronik, Herr Hermann Geisweid die Protokolle des Rind­viehversicherungsvereins aus der Zeit von über 100 Jahren, Herr Otto Geis­weid das Material des Kirchenchors, Familie Schäfer auf dem Irlenhof die dort aufbewahrten Schätze, und Herr Albert Schwarz stellte die Geschichte des Turn- und Sportvereins zusammen. Herr Alfred Münker half im Bemühen um die Geschichte des Malergewerbes in Ferndorf. Herr Amtsdirektor Röller über­reichte mir wertvolle Statistiken des Amtes Ferndorf. Um eine Erfassung der noch vorhandenen Bilder bemühten sich seit Jahren die Ferndorfer Herren Gerhard Bald und Rudolf Hellmann.

Es ist mir unmöglich, alle Frauen und Männer aus Ferndorf aufzuführen, die mithalfen, aus ihrer Erinnerung sowie aus Familien- und Firmenunterlagen den Inhalt des Buches zu bereichern. Namentlich müssen aufgeführt werden Herr Kurt Schutte aus Wuppertal, der mir in unzählig vielen Stunden ... half, die Verhältnisse der ältesten Zeit zu klären und Herr Heinz Crevecoeur vom Katasteramt Siegen, der beste Kenner von Ferndorf der letz­ten 130 Jahre, der immer wieder mein Ratgeber war und vor der Drucklegung alle Kapitel prüfend überlas. ...

Ihnen allen, den Genannten und Ungenannten, den herzlichsten Dank auszu­sprechen, ist mir eine große Pflicht, der ich mich an dieser Stelle gern unter­ziehe. 
Möge das Buch freundliche Aufnahme finden.