. .

 

Kartoffelsuppe mit Graupen und Steinpilzen

Zutaten
ca. 500 g Rindfleisch (Beinscheibe), 3 Markknochen, 6 mittelgroße Kartoffeln, 1/2 Tasse Graupen, 2 dicke Zwiebeln, 1 Stange Lauch, 1-2 Karotten, 1/4 Sellerie, 100 g Steinpilze, 
3 EL getr. Gemüsebrühe, Butter, Salz, Pfeffer, Petersilie, Maggikraut, Muskatnuss


Zubereitung
Die Steinpilze (oder andere getrocknete Röhrenpilze) in Wasser einweichen.

Das Rindfleisch und die Markknochen in einem Topf geben, mit Wasser bedecken, salzen und kurz aufkochen lassen. Den entstehenden Schaum abschöpfen. Dann die Brühe zusammen mit den Karotten und Sellerie (klein geschnitten) zugeben und mit dem Fleisch ca. 1 Stunde bei niedriger Temperatur kochen lassen. 

Nach einer 3/4 Stunde in einem anderen Topf die fein gehackten Zwiebeln mit Butter andünsten und einen Teil der Brühe vom Fleisch dazugeben. Dann die klein gewürfelten Kartoffeln und die Graupen zugeben, etwas später den in Ringe geschnittenen Lauch und die eingeweichten Steinpilze. Kurz bevor die Kartoffeln und Graupen weich gekocht sind noch etwas Maggikraut und das in kleine Würfel geschnittene Rindfleisch mit der restlichen Brühe beigeben. Den Sellerie und die Karotte pürieren und ebenfalls zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und mit fein gehackter Petersilie verfeinern.

Rezept: Hiltrud Stein, Fotos: Katrin Stein

Bild vergrößern

Zu den Zutaten gehört auch noch etwas Butter zum Anbraten

Bild vergrößern

Dazu passt sehr gut eine Scheibe Siegerländer Schwarzbrot