. .

 

Herzlich Willkommen in Ferndorf!

Die ersten „Entdecker“ von Ferndorf könnten jungsteinzeitliche Hirten gewesen sein, die um 2000 v. Chr. zumindest kurzzeitig hier siedelten. Zweifelsfrei sicher hingegen ist, dass Ferndorf im Jahre 1067 erstmals urkundlich erwähnt wurde und damit als der älteste schriftlich dokumentierte Ort des Siegerlandes gelten darf. Wer Ferndorf heute entdecken will, findet am Fuße des Kindelsberges eine gewachsene Ortschaft vor, über die viel Aktuelles und so einiges Historisches berichtet werden kann.

 

Die Reise nach Kärnten

Zwei Plätze sind noch frei

Am 20. September reist eine Gruppe Ferndorfer im modernen Reisebus wieder zu unserer Partnergemeinde Ferndorf an den schönen Millstätter See. Im Programm der viertägigen Fahrt steht eine Tagestour nach Slowenien und Italien, eine Fahrt auf die Großglockner - Hochalpenstraße zum Pasterzengletscher, sowie eine ausgedehnte Tour auf einem eigens für uns gecharterten Fahrgastschiff über den Millstätter See. Mit an Bord sind dann auch unsere Kärntner  Freunde und die berühmte kleine Abteilung der Werkskapelle. Sie wird für die musikalische Untermalung der sicherlich kuscheligen Seefahrt sorgen.

Es sind in den letzten Tagen zwei Plätze wieder freigeworden. Das heißt, wir würden uns über zwei Neuanmeldungen zur Reise sehr freuen. Interessenten sollten sich mit Günter Belz   Nord Ost Straße 18   hier in Ferndorf melden. Seine Telefonnummer ist 02732 12180.

Bild vergrößern

Wanderung durch das schöne Seebachtal (2012)

Bild vergrößern

... mit anschließender Rast an der Schwussnerhütte (2012)

Bild vergrößern

"unser" Musikdampfer holt uns am Steg in Döbriach ab (2012)

Endlich ist wieder Dorfschießen!

Der Schützenverein ladet  ein zum fünften Dorfschießen  am Samstag, dem 1. September.

Das Dorfschießen ist sozusagen das Schützenfest aller nicht aktiven Schützen und aller, die nicht Mitglieder des Schützenvereins sind. Es wird als Mannschaftswettbewerb ausgetragen. Zu einer Mannschaft gehören drei Leute, alle müssen über 18 Jahre alt sein. Geschossen wird  mit einem Kleinkalibergewehr auf nur aus der Nähe halbwegs groß aussehende Ziele. Der Sieger wird ermittelt im Duett mit einer anderen zugelosten Mannschaft.  Als Startgeld sind pro Mannschaft 15 Euro zu entrichten. Das ist der Spaß aber immer wert. Der Schützenverein hat es in der Vergangenheit immer verstanden eine lockere, fröhliche Stimmung bei maximaler Sicherheit zu generieren.

Die Verpflegung ist beim Schützenverein traditionell sehr gut, es gibt auch nach langer Zeit noch einmal Bier vom Fass.

Weiter Details und die Anmeldung deiner Mannschaft  gibt es unter 0151 43141210 oder unter flostuecher@gmx.de

 

 

Ausbau der B508 in Ferndorf auf Frühjahr 2019 verschoben

Wie die Siegener Zeitung am 03.05.2018 berichtet, wird die Baumaßnahme verschoben, weil keine wirtschaftlichen Angebote abgegeben wurden:

"Der Ausbau der Marburger Straße in der Ortsdurchfahrt Ferndorf wird nun doch nicht, wie avisiert, im Laufe des Wonnemonats Mai anlaufen. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW teilte am Mittwoch überraschend mit, dass diese rund anderthalb Jahre in Beschlag nehmende Baumaßnahme verschoben wird – und zwar nicht um ein paar Wochen, sondern um rund ein Jahr. „Grund ist, dass keine wirtschaftlichen Angebote abgegeben wurden“, teilte Pressesprecher Karl Josef Fischer mit. „Die Neuausschreibung des Straßenbaues wird daher auf den Herbst verlegt, damit im Frühjahr 2019 mit dem Bau begonnen werden kann.“

Quelle: http://www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/Ferndorf-Kein-Baustart-5de65494-10b3-4b22-a8c7-d51ca00dc5be-ds

 

Ausbauplan der B508 geht bis in die 2020er Jahre

(os) Wie die Westfalenpost in einem Artikel vom 09.03.2018 berichtet, wird der Verkehr von Ferndorf in Richtung Allenbach noch lange durch Baustellen geprägt sein:

"Die B 508 wird immer gleichzeitig in zwei möglichst weit voneinander entfernten Abschnitten umgebaut: 2018 in Ferndorf und am Allenbacher Kreisel, 2019 vom Allenbacher Kreisel bis zur Ortsmitte Allenbach sowie in Kredenbach zwischen Kellershain und Ortsgrenze Dahlbruch.

2020 sind die freien Strecken zwischen Hillnhütter Straße und Stift-Keppel-Weg sowie zwischen Ferndorf und Kredenbach an der Reihe.

Danach, frühestens ab 2021, werden die bis dahin noch nicht ausgebauten Lücken in Ferndorf, Kredenbach und Dahlbruch geschlossen, wobei der Abschnitt in Höhe des SMS-Werksgeländes vom Ortgseingang Dahlbruch bis zur Schweisfurth ausgeklammert bleibt."

Bericht der WP vom 09.03.2018

 

WDR-Bericht: Klage gegen Südumgehung Kreuztal

(os) Laut einem Bericht des WDR wollen Gegner der geplanten Ortsumgehung in Kreuztal gegen das Vohaben klagen. Damit würde sich der Baubeginn des ersten Teils der Fernstraße Route 57 von Buschhütten nach Ferndorf zwischen Mühlenkopf und Kilgeshahn um zwei bis drei Jahre verzögern.

Gemäß einem Artikel der WP vom 05.03. handelt es sich um zwei Akteure: die Waldgenossenschaft Buschhütten und den Reit- und Fahrverein Kindelsberg. Letzterer hat wohl bereits gegen den Planfeststellungsbeschluss geklagt. Im Eilverfahren hat der Verein die Wiederherstellung seines vorläufigen Rechtsschutzes beantragt - sonst hätte seine Klage keine aufschiebende Wirkung, mit dem Straßenbau könnte sofort begonnen werden.

Quellen:
Bericht vom WDR
Artikel der WP vom 05.03.2018

 

Bild vergrößern

Karte der Ortsumgehung Kreuztal, Bildquelle: Bezirksregierung Arnsberg

Terminkalender
Nachrichten
Projekte