. .

Foto der Woche

Bild vergrößern

Ferndorfs neuer Treffpunkt am "Troadkaste"

 

 


 

Feuerwehr-Fahrzeug 2009

Weiter unten sind auch die entsprechenden Fotos zu sehen - vorab jedoch aus gegebenem Anlass die detaillierten Infos der Kreuztaler Feuerwehr (http://feuerwehr.kreuztal.de) zu diesem besonderen Anlass am 18. Dezember 2009:

Eine gleich dreifache Fahrzeugübergabe an einem Abend ist ein wahres Novum in der Stadtfeuerwehr Kreuztal. Am Freitagabend ging genau diese vonstatten, um den Löschgruppen Buschhütten und Ferndorf jeweils ein zeitgemäßes Löschgruppenfahrzeug an die Hand zu geben und zugleich der Jugendfeuerwehr das aus dem Einsatzdienst ausrangierte alte LF 16 der Löschgruppe Buschhütten zu überlassen.

Die Pumpe und den 2.000 Liter fassenden Löschwassertank ist beiden neuen LF 20 / 16 gemein; im Detail offenbaren sich jedoch zahlreiche Unterschiede in der Ausstattung. Das Ferndorfer Fahrzeug mit 286 PS und einem automatischen Schaltgetriebe verfügt außerdem über einen Lichtmast, beherbergt ein Schnellaufbauzelt und hat einen TravelPower-Generator auf seiner Beladungsliste. Das Fahrzeug mit Ziegler-Aufbau hat 230.000 Euro gekostet. Das Ferndorfer Vorgängerfahrzeug war zwar erst zwölf Jahre alt, wies aber reichlich viele Mängel mit Korrosions- und Lackschäden sowie Verwindungen am Kofferaufbau auf.

Das neue Buschhüttener Fahrzeug ist eine reguläre Ersatzbeschaffung für das 27 Jahre alte Vorgängermodell. .... Dieses Fahrzeug kostete 270.000 Euro. Angesichts der Gesamtinvestition von einer halben Million Euro stellte Bürgermeister Walter Kiß dennoch klar: "Auch in Zeiten einer schwierigen Haushaltssituation sind die Kosten für beide Fahrzeugbeschaffungen als angemessen und gerechtfertigt zu bezeichnen."

Kreuztals Wehrführer Berthold Braun bedankte sich anlässlich der Fahrzeugübergabe für konstruktive Mitarbeit und weise Entscheidungskompetenz in der Beschaffungsplanung für die neuen Fahrzeuge. Sein Dank galt vor allem dem Sachbearbeiter Feuerschutz in der Stadtverwaltung, Fred Hoffmann. Er stellte klar: "Es wurde viel Zeit in die Fahrzeuge investiert, um die Produkte zu erhalten, wie wir sie heute Abend vorfinden." ...

Nachdenkliche Worte fand Ferndorfs Pastor Peter Renschler, Fachberater Notfallseelsorge in der Stadtfeuerwehr: Er mahnte zur Dankbarkeit für jedes unbeschadete Zurückkehren von einem Einsatz und erbat Gottes Segen für den Dienst der neuen Fahrzeuge. bjö